Medikationsplan stets griffbereit

Die „Digitale Hausapotheke " hilft bei der korrekten Medikamenteneinnahme

Oft umständlich: der Medikamentenplan aus Papier. © H. DOLLE / FOTOLIA

Jeder Zweite nimmt seine Arzneimittel nicht wie vom Arzt verordnet ein. Dadurch entstehen Folgekosten von jährlich über 13 Milliarden Euro. Etwa 250000 Krankenhauseinweisungen in Deutschland wären durch eine korrekte Einnahme vermeidbar.

Digitale Hausapotheke

Aber: Wer weiß schon genau, welche Medikamente man zu Hause hat und wie diese einzunehmen sind? Mit der neuen kostenlosen Gesundheits-App „Digitale Hausapotheke“ sind diese und viele andere Informationen rund um Arzneimittel stets verfügbar.

Medikationsplan immer dabei

Nach dem Scannen der Arzneimittelpackung und dem Eingeben des ärztlich verordneten, individuellen Einnahmeplans generiert die Gesundheits-App zum Beispiel automatisch einen Medikationsplan. So ist dieser zu jeder Zeit und auch unterwegs griffbereit und eine wichtige Hilfe, um die Therapie zu optimieren und eventuelle Unverträglichkeiten oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erkennen oder auch, um sie zu vermeiden.

Arzneimittelinformationen im Mobiltelefon

Der Nutzer kann sich an die Arzneimitteleinnahme erinnern und rechtzeitig darauf hinweisen lassen, dass ein Präparat zur Neige geht oder das Haltbarkeitsdatum abläuft. Somit hat jeder Verbraucher alle Arzneimittelinformationen stets griffbereit in seinem Mobiltelefon und kann Gefahren durch Einnahmefehler vermeiden. Die Gratis-App ist für iOS und Android verfügbar.

Weitere relevante Themen

Smartphone und TV sorgen bei vielen Norddeutschen für schlechten Schlaf

Weiterlesen

Bei Verbrühungen sollten Eltern mit ihrem Kind besser zum Arzt gehen

Weiterlesen

Studien zeigen, dass die Einnahme des Schmerzmittels in der Schwangerschaft zu einem erhöhten Asthmarisiko für das Baby führen kann

Weiterlesen

Medikamente wie Antibiotika sind in vielen Fällen von Diarrhö nicht sinnvoll

Weiterlesen